• Service-Hotline: 02871 / 2596 951
  • In der Regel Lieferung innerhalb von 24 h
  • Versandkostenfrei ab 90€
Die intensive Beschäftigung mit einer optimalen Ernährung ist heute völlig selbstverständlich. Immer mehr Haustierhalter fragen sich deshalb, ob auch ihr Tier mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt ist. Neue Studien zeigen, dass die Bakterienbesiedlung im Darm bei Klein- und Großtieren eine Schlüsselfunktion für Immunsystem und Wohlbefinden hat. Wie das Mikrobiom auch bei Ihren Patienten die Gesundheit beeinflusst und wie Sie eine gesunde Darmflora bei Ihren Patienten fördern lesen Sie in unserem aktuellen Beitrag.
Täglich kommen Haustiere mit Riss-, Stich-, Biss- oder Schürfwunden in Ihre Praxis. Und jeder Fall ist anders. Es tauchen Fragen auf: Welche Erstversorgung ist erforderlich? Ist ein primärer Wundverschluss möglich? Wann ist eine primär verzögerte und wann eine sekundäre Wundheilung angebracht? Mit unserem 1x1 der Wundversorgung haben Sie die passende Antwort parat.
Über die Hände werden zirka 80 Prozent aller ansteckenden Krankheiten übertragen. Daher gehört das Waschen und Desinfizieren als Hygienemaßnahme des „Arbeitsgerätes“ Hand zum Praxisalltag. Was ist dabei zu beachten? Und wie führt man die Händewaschung und –desinfektion am besten durch? Was tun bei Hautproblemen, die dadurch entstehen? Gibt es eine Alternative zum Händeschütteln? Das alles beantwortet Ihnen Daniel Höger in seinem Beitrag.
Wie oft kommt das vor: Patienten muss bei der IV-Therapie ein neuer Gefäßzugang gelegt werden, weil eine periphere Kanüle mit Blut okkludiert ist?
Das muss nicht sein. Mit dem nadelfreien Konnektionssystem bionecteur® von Vygon wird der Blutrückfluss in die Kanüle verhindert. Seine einzigartige Technologie beugt wirksam Okklusionen vor.
Entspannt mit dem Hund in den Urlaub fahren – das wünschen sich Tierbesitzer. Die Reisezeit steht vor der Tür und viele Familien planen ihren Urlaub. Oder einen kurzen Wochenendtrip. Mit ihrem Hund. Es tauchen Fragen und Sorgen auf. Oder aber der Tierbesitzer macht sich zu wenig Gedanken und erlebt im Urlaub eine böse Überraschung, weil er nicht vorgesorgt hat.
Foto: © koszivu / Fotolia.com
Jetzt auch in der Tiermedizin. Seit nunmehr fast 60 Jahren werden Enzyme (Proteasen) erfolgreich als Therapieoption in der Medizin eingesetzt. Die Quellen für die Herstellung der Enzyme sind pflanzlicher (Bromelain aus Ananas und Papain aus dem Milchsaft der unreifen Papayafrucht) sowie tierischen Ursprungs (Bauchspeicheldrüsen von Schwein und Rind)...
Foto: Dr. Dr. med. Winfried Miller