• Service-Hotline: 02871 / 2596 951
  • In der Regel Lieferung innerhalb von 24 h
  • Versandkostenfrei ab 90€ Netto Warenwert
Seit Jahrzehnten werden Enzympräparate erfolgreich in der Humanmedizin eingesetzt. Seit einigen Jahren stehen nun auch Präparate speziell für Tiere zur Verfügung. Lesen Sie im Fachbeitrag, wieso auch Tiere durch eine systemische Enzymtherapie profitieren und lernen Sie mehr über die Wirkungsweise von Enzymen.

Ziel einer Therapie mit den aus pflanzlichen oder tierischen Bestandteilen gewonnenen Enzymen kann die Förderung der körpereigenen Selbstheilungskräfte, die Regulierung von Immunreaktionen oder die Unterstützung der Verdauung sein. Studien haben gezeigt, dass durch die Gabe von Enzymen sogar in chronische Entzündungsprozesse eingegriffen werden kann. Sie möchten mehr über die systemische Enzymtherapie erfahren? Herr Dr. Dr. med. Winfried Miller, Tierarzt Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren gibt hier Antworten auf viele Fragen.
Wenn auf dem Boden wenig Platz ist, einfach an die Decke gehen! Mit dieser cleveren Idee sorgt das Medizintechnik- Unternehmen Provita für mehr Platz, Bewegungsfreiheit und optimale Arbeitsbedingungen in Behandlungsräumen – mit dem Deckenschienensystem ICS.

Infusionsstab, Monitore oder Patientenunterlagen – all das können Sie künftig praktisch und leicht im kleinsten Behandlungsraum unterbringen. Wo? An der Decke! Denn das ICS Deckenschienensystem sorgt für mehr Bewegungsfreiheit für Tierärzte und TFAs. Die verschiedenen Schienenformen lassen sich perfekt an jedem Raum anpassen, sind auch für abgehängte Decken geeignet und können bis zu 80 kg pro Meter tragen. Die einhängbaren Stative können nach Bedarf bestückt werden und sind leicht verschiebbar. Eine Sicherheitshöhenverstellung sorgt dafür, dass das Arbeitsgerät stets in der richtigen Position ist - je nach Einsatz und der Körpergröße der behandelnden Person. Mehr über der ICS Deckenschienensystem lesen Sie hier in unserem Beitrag.
Oft wünscht man sich, dass der Tag ein paar Stunden mehr und die Woche acht Tage hätte, um alle anstehenden Aufgaben zu erledigen. Wenn die To-Do-Liste endlos scheint und Sie in Arbeit unterzugehen drohen, dann hilft nur eins: ein klares Zeitmanagement.
Der Beginn eines neuen Jahres ist traditionell die Zeit der guten Vorsätze. Wie wäre es, sich dabei in diesem Jahr auf ihre Arbeitsmethodik zu konzentrieren? Womit wir auch schon mitten im Thema sind: Prioritäten setzen, Fokussieren, Konzentration auf das Wesentliche – was in der Theorie einfach klingt, ist oft im Arbeitsalltag schwierig umzusetzen. Was ist dringend? Was ist wichtig? Welche Aufgabe ist beides? Was kann ich delegieren? Die Antwort auf solche Fragen liegt nicht immer gleich auf der Hand. Eine gute Zeitmanagement-Methode hilft Ihnen, ihre Tätigkeiten übersichtlich zu strukturieren und vorausschauend zu planen. Welche der verschiedenen Methoden für Sie die richtige ist, können allerdings nur Sie selbst entscheiden – in unserem Beitrag stellen wir Ihnen deshalb einige gängige Ansätze für Ihr Zeitmanagement vor.
Prüfen Sie, welcher am besten zu Ihnen passt - damit Sie 2019 in keiner Woche acht Tage benötigen!
Alles neu macht der Februar! Seit dem 9. Februar setzen wir die neue EU-Richtlinie (2011/62/EU) zur Arzneimittelsicherheit um. Ziel des neu eingeführten Data-Matrixcodes sowie des Erstöffnungsschutzes ist es, Arzneimittelfälschungen künftig leichter erkennen zu können.
Für Sie als Tierarzt ändert sich: fast nichts – denn wir kümmern uns für Sie um die Umsetzung der gesetzlichen Neuregelungen. So können Sie sich ganz auf Ihre Patienten konzentrieren! Als Großhändler übernehmen wir die Pflege der securPharm-Datenbank, in der künftig jedes einzelne verschreibungspflichtige Arzneimittel von der Herstellung bis zur Abgabe an den Verbraucher oder den Arzt geführt wird. Lesen Sie jetzt in unserem Beitrag, wie die securPharm-Datenbank genau funktioniert, welche Aufgaben ReboPharm künftig übernimmt und welche zwei Aspekte Sie als Tierarzt wegen der neuen Richtlinie berücksichtigen müssen.
Sie planen in diesem oder im nächste Jahr größere Neuanschaffungen für Ihre Praxis? Achtung, hier bietet sich eine gute Gelegenheit, ihr Steuerlast zu senken! Mit den Tipps unserer Steuerberaterin Cornelia Querbach lernen Sie beispielsweise, wie Sie die Neuregelungen 2018 zu Ihren Gunsten nutzen, ob es sinnvoll ist Betriebsausgaben vorzuziehen und warum Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Sonderabschreibungen und Ihre Altervorsorge richten sollten. Denn wer jetzt zum richtigen Zeitpunkt Geld ausgibt, kann in den nächsten Jahren Steuern sparen!
Die intensive Beschäftigung mit einer optimalen Ernährung ist heute völlig selbstverständlich. Immer mehr Haustierhalter fragen sich deshalb, ob auch ihr Tier mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt ist. Neue Studien zeigen, dass die Bakterienbesiedlung im Darm bei Klein- und Großtieren eine Schlüsselfunktion für Immunsystem und Wohlbefinden hat. Wie das Mikrobiom auch bei Ihren Patienten die Gesundheit beeinflusst und wie Sie eine gesunde Darmflora bei Ihren Patienten fördern lesen Sie in unserem aktuellen Beitrag.
Täglich kommen Haustiere mit Riss-, Stich-, Biss- oder Schürfwunden in Ihre Praxis. Und jeder Fall ist anders. Es tauchen Fragen auf: Welche Erstversorgung ist erforderlich? Ist ein primärer Wundverschluss möglich? Wann ist eine primär verzögerte und wann eine sekundäre Wundheilung angebracht? Mit unserem 1x1 der Wundversorgung haben Sie die passende Antwort parat.
Über die Hände werden zirka 80 Prozent aller ansteckenden Krankheiten übertragen. Daher gehört das Waschen und Desinfizieren als Hygienemaßnahme des „Arbeitsgerätes“ Hand zum Praxisalltag. Was ist dabei zu beachten? Und wie führt man die Händewaschung und –desinfektion am besten durch? Was tun bei Hautproblemen, die dadurch entstehen? Gibt es eine Alternative zum Händeschütteln? Das alles beantwortet Ihnen Daniel Höger in seinem Beitrag.
Wie oft kommt das vor: Patienten muss bei der IV-Therapie ein neuer Gefäßzugang gelegt werden, weil eine periphere Kanüle mit Blut okkludiert ist?
Das muss nicht sein. Mit dem nadelfreien Konnektionssystem bionecteur® von Vygon wird der Blutrückfluss in die Kanüle verhindert. Seine einzigartige Technologie beugt wirksam Okklusionen vor.
Entspannt mit dem Hund in den Urlaub fahren – das wünschen sich Tierbesitzer. Die Reisezeit steht vor der Tür und viele Familien planen ihren Urlaub. Oder einen kurzen Wochenendtrip. Mit ihrem Hund. Es tauchen Fragen und Sorgen auf. Oder aber der Tierbesitzer macht sich zu wenig Gedanken und erlebt im Urlaub eine böse Überraschung, weil er nicht vorgesorgt hat.
Foto: © koszivu / Fotolia.com