• Service-Hotline: 02871 / 2596 951
  • In der Regel Lieferung innerhalb von 24 h
  • Versandkostenfrei ab 90€ Netto Warenwert
In CBD-Öl steckt eine der ältesten Nutz-, Zier-, und Heilpflanzen der Welt: Cannabis. Bei vielen bekannt für ihren psychoaktiv wirksamen Inhaltsstoff THC, hat die Cannabis-Pflanze jedoch mit Cannabidiol, kurz CBD, einen weit weniger bekannten, wertvollen Inhaltsstoff, der medizinisch vielfältig eingesetzt werden kann. Lesen Sie alles über CBD und seinen Einsatz in der Tiermedizin in unserem aktuellen redaktionellen Beitrag von Pascale Huber, Tierärztin und Chefredakteurin von Vetproduction.

Krampflösend, entzündungshemmend, schmerzlindernd, angstlösend – das sind nur einige der Wirkungen, die CBD haben kann, weitere Wirkungen werden aktuell noch erforscht. Auch bei Tieren wird der Wirkstoff Cannabidiol bereits erfolgreich angewendet, beispielsweise ergänzend zur einer Schmerztherapie, bei Epilepsien, Atopien und chronischen Darmerkrankungen. Tierärztin Pascale Huber, Chefredakteurin von Vetproduction erläutert im Beitrag die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und Wirkweisen von CBD.
Medizinische Schutzbodys – das verband man mit kompliziertem Anlegen und umständlichen Verschlüssen – bisher! Denn jetzt gibt es mit Jacketz eine neue, komfortable und sichere Lösung. Lesen Sie mehr über den Praxiseinsatz im Erfahrungsbericht von Dr. med. vet. Ostermann.

Im Gegensatz zu gängigen Bodys werden Jacketz mit Druckknöpfen am Rücken des Tieres geschlossen und schützen Wunden oder Verletzungen zuverlässig vor Kratzen oder Lecken durch das Tier. Lesen Sie nun im Erfahrungsbericht von Dr. med. vet. Georg Ostermann aus Dortmund, welche weiteren Vorteile er im Einsatz der neuen Jacketz Schutzbodys sieht
Seit Jahrzehnten werden Enzympräparate erfolgreich in der Humanmedizin eingesetzt. Seit einigen Jahren stehen nun auch Präparate speziell für Tiere zur Verfügung. Lesen Sie im Fachbeitrag, wieso auch Tiere durch eine systemische Enzymtherapie profitieren und lernen Sie mehr über die Wirkungsweise von Enzymen.

Ziel einer Therapie mit den aus pflanzlichen oder tierischen Bestandteilen gewonnenen Enzymen kann die Förderung der körpereigenen Selbstheilungskräfte, die Regulierung von Immunreaktionen oder die Unterstützung der Verdauung sein. Studien haben gezeigt, dass durch die Gabe von Enzymen sogar in chronische Entzündungsprozesse eingegriffen werden kann. Sie möchten mehr über die systemische Enzymtherapie erfahren? Herr Dr. Dr. med. Winfried Miller, Tierarzt Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren gibt hier Antworten auf viele Fragen.
Die intensive Beschäftigung mit einer optimalen Ernährung ist heute völlig selbstverständlich. Immer mehr Haustierhalter fragen sich deshalb, ob auch ihr Tier mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt ist. Neue Studien zeigen, dass die Bakterienbesiedlung im Darm bei Klein- und Großtieren eine Schlüsselfunktion für Immunsystem und Wohlbefinden hat. Wie das Mikrobiom auch bei Ihren Patienten die Gesundheit beeinflusst und wie Sie eine gesunde Darmflora bei Ihren Patienten fördern lesen Sie in unserem aktuellen Beitrag.
Entspannt mit dem Hund in den Urlaub fahren – das wünschen sich Tierbesitzer. Die Reisezeit steht vor der Tür und viele Familien planen ihren Urlaub. Oder einen kurzen Wochenendtrip. Mit ihrem Hund. Es tauchen Fragen und Sorgen auf. Oder aber der Tierbesitzer macht sich zu wenig Gedanken und erlebt im Urlaub eine böse Überraschung, weil er nicht vorgesorgt hat.
Foto: © koszivu / Fotolia.com