• Nachhaltigkeit: Gemeinsam Stark für die Umwelt.
  • Melden Sie sich für den digitalen Versand unserer Broschüren, Flyer & Kurzläufer an.
Die Sonne scheint, Blumen beginnen zu blühen, alles wird grün – es ist Frühling! Neben den erfreulichen Veränderungen bringt der Frühling aber auch jedes Jahr ungeliebte Plagegeister mit sich: Zecken. Die kleinen Blutsauger ärgern Mensch und Tier nicht nur, sondern können auch ernsthafte Erkrankungen übertragen. Doch von einer richtigen Zeckensaison kann man bald schon nicht mehr sprechen, denn durch Klimawandel, Tiertransporte und Vogelzüge werden immer mehr Zeckenarten in Europa heimisch. Umso wichtiger ist ein effektiver Zeckenschutz für Ihre Patienten! Lesen Sie jetzt die wichtigsten neuen Erkenntnisse zum „Krankheitsüberträger Zecke“ in unserem aktuellen Beitrag.
Arztpraxen, ganz gleich ob für Mensch oder Tier, obliegen besonderen Hygiene-anforderungen. Patienten mit geschwächten Immunsystemen und dadurch erhöhtem Ansteckungsrisiko oder selbst Träger von Krankheitserregern sind ansteckungsgefährdet oder bringen Ansteckungsgefahren für das Praxispersonal und die übrigen Patienten mit.
Juckreiz, wundgeleckte Pfoten, nervöses Knabbern - All diese Symptome können auf Milben hinweisen. Treten sie besonders im Spätsommer auf, ist ein Hauptverdächtiger schnell gefunden: Die Herbstgrasmilbe. Die gute Nachricht lautet jedoch, dass sich der Stress für Tier und Halter mit dem richtigen Management vermeiden lässt.
Wir sind überall Gerüchen ausgesetzt - manche empfinden wir als angenehm, andere als Belästigung. Aber was genau sind Gerüche und wie nehmen wir sie wahr? Und vor allem: wie können wir unangenehme Gerüche effektiv beseitigen?
Die effektive Desinfektion von Wunden spielt im Alltag eine wichtige Rolle, doch viele Produkte können brennen und die Haut reizen, sind umweltschädlich und können sogar Resistenzen fördern. Warum man diese Auswirkungen nicht in Kauf nehmen muss und trotzdem seiner Sorgfaltspflicht nachkommen und eine effektive Desinfektion erreichen kann, haben wir für Sie recherchiert.
Die TCM (traditionelle chinesische Medizin) ist ca. 4000 Jahre alt. Heutzutage gibt es sehr verschiedene Akupunktursysteme, die teilweise auf der traditionellen Überlieferung (TCM) oder aber auf neuesten Erkenntnissen (transponierte Punkte) beruhen.
Die Akupunktur ist - wie die Homöopathie - eine Regulationstherapie und regt die Selbstheilung an.
In der Veterinärmedizin stammen die meisten Ansätze aus der Humantherapie.
Wird es wärmer, kommen Hund und Katze immer häufiger mit lästigen – und gefährlichen – Mitbewohnern nach Hause. Auch, wenn das Haustier richtig vor Zecken geschützt wird – zum Beispiel mit einem Zeckenhalsband – kann es trotzdem immer wieder zu ungebetenen Gästen kommen. Wie Sie im Fall der Fälle richtig handeln und welches das richtige Werkzeug ist, haben wir hier zusammengefasst.
Diese Frage stellt sich in vielen Praxen täglich aufs Neue: Wie lassen sich Biofilme und organische Rückstände auf medizinischem Instrumenten hocheffizient und wirklich rückstandslos beseitigen? Eine neue Produktlinie von ReboPharm macht es möglich: Erfahren Sie mehr über die multienzymatische Systemlösung ReboZyme…
Resorbierbares synthetisches Nahtmaterial - in Flachspulen für Tierärzte besonders praktisch und wirtschaftlich. Bisher nachteilig: die begrenzte Haltbarkeit nach dem ersten Öffnen. Der belgische Hersteller SMI schafft hier Abhilfe mit einer speziellen Konservierungsflüssigkeit. Diese verlangsamt den Hydrolyseprozess, macht die Fäden glatter und unterstützt deren Sterilität.
Die vierbeinigen Begleiter des Menschen bringen vieles mit sich: Freude und Bewegung – aber manchmal auch unangenehmeres. Denn: wo Tiere sich aufhalten, riecht es schnell einmal streng. Damit Sie und Ihre Kunden nicht ständig die Nase rümpfen müssen, gibt es nun ein effektives Produkt zur Entfernung von Tiergerüchen: ReboDor Premium!
Lesen Sie mehr über die ReboDor Premium Produkte und ihre Wirkweise in unserem aktuellen redaktionellen Beitrag!
Das Beste aus verschiedenen Heilpflanzen – das enthalten die Produkte der Botanica-Linie. Dazu gehören Aloe Vera, Teebaumöl, Lavendel als altbewährte natürliche Wirkstoffe, die die Heilung unterstützen. Dr. Gisa Löwe berichtet als Leiterin der Tierärztlichen Klinik für Kleintiere Berlin über Ihren Praxistest mit der Botanica Produktlinie.

Das Botanica Cleansing Wash, die Botanica Herbal Cream und das Botanica 5 in 1 Spray haben die Klinikleiterin und ihr Team mehrere Monate lang auf Herz und Nieren geprüft. Bei Patienten mit kleineren Verletzungen, Juckreiz oder Entzündungen kamen die pflanzlichen Botanica Produkte regelmäßig zum Einsatz – und überzeugten! Lesen Sie mehr über die hervorragenden Ergebnisse im Beitrag von Dr. Gisa Löwe.Erfahrungsbericht - Botanica
Dr. Gisa Löwe
Leiterin und Inhaberin der Tierärztlichen Klinik für Kleintiere Berlin

Seit einiger Zeit nutzen wir, sowohl in unserer Kleintierklinik, als auch in unserem Gestüt, die durch ReboPharm vertriebenen Haut - Pflegeprodukte von Botanica.

Diese Produkte - insbesondere Botanica Cleansing Wash, Botanica Herbal Cream und Botanica 5 in 1 Spray haben uns insbesondere durch ihre natürlichen Inhaltsstoffe wie Aloe Vera, Teebaumöl, Lavendel und Beinwell angesprochen. Mit dem Einsatz dieser Produkte bei kleineren Verletzungen und Entzündungen sowie bei Juckreiz unterschiedlicher Genese haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Wir konnten so auf Antiphlogistika und/oder Antibiotika in diesen Fällen verzichten.

Im Ergebnis unserer mehrmonatigen Erfahrungen können wir diese Produkte uneingeschränkt empfehlen.
Die Haut ist nicht nur das größte Organ, sondern auch ein sehr komplexes: ihre Aufgaben sind vielfältig – und teilweise wird sie stark belastet. Das gilt im Besonderen für das Euter, das durch die Milchproduktion und das Melken strapaziert wird. Lesen Sie im aktuellen redaktionellen Beitrag alles für die richtige Hautpflege am Euter!
Wärmendes Gel zur Muskelentspannung oder lieber kühlende Emulsion zur Entspannung gereizter Stellen? Für alle Beschwerden gibt es die passende Pflege, die die Haut wieder ins Gleichgewicht bringt. Denn nur eine gesunde Haut bildet eine stabile Barriere gegen Keime und Bakterien, die durch trockene, rissige Haut leichtes Spiel haben. Infektionen und Entzündungen sind vermeidbar – durch sorgfältige und regelmäßige Hautpflege! Wie diese Pflege aussehen kann, lesen Sie im aktuellen Beitrag.
1 von 2